präsentiert von Matthias Hanke und Lichtblicke e.V.

Costa Rica - Reise in den tropischen Garten Eden

Costa Rica 2019Costa Rica 2019Costa Rica 2019Costa Rica 2019Costa Rica 2019Costa Rica 2019In Costa Rica begrüßen sich die Einheimischen mit „Pura Vida“, „Pralles Leben“. Damit bringen sie auf den Punkt, was die schmale Landbrücke zwischen den Kontinenten so einzigartig macht: Exotische Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren wie nirgendwo sonst auf der Erde. Leuchtend grüner Urwald, der bis an die Ufer von zwei Weltmeeren reicht und dem Land seinen Namen gegeben hat: Costa Rica, reiche Küste. Tobias Hauser ging zusammen mit der freien Journalistin Janine Böhm in Costa Rica auf Entdeckungsreise und lernte dabei die unglaubliche Farben- und Formenvielfalt der Tropen kennen. Sechs Jahre arbeiteten sie an dem Projekt und erkundeten dabei alle Regionen des Landes. Sie durchstreiften artenreiche Tieflandregenwälder, vermooste Bergnebelwälder und die faszinierenden Trockenwälder. Sie bestiegen aktive Vulkane und entdeckten dabei azurblaue Flüsse, blubbernde Schlammlöcher und giftgrüne Kraterseen. Spannende Erlebnisse, wie die Massenankunft von Hunderttausenden Meeresschildkröten an einem Strand der Halbinsel Nicoya, sind in einzigartigen Bildern dokumentiert. In Zusammenarbeit mit dem Verein Tropica Verde besuchten sie ein Krankenhaus für Faultiere und Schutzgebiete für Lederschildkröten und machten sich auf die Suche nach dem seltenen grünen Soldatenara.Um mehr über das massenhafte Töten von Haien vor Costa Ricas Küste zu erfahren, trafen sie sich in der Hauptstadt mit Experten. Mit dem Unterwasserfotografen David Hettich ging Hauser anschließend vor der Isla del Coco, einer sagenumwobenen Schatzinsel, 550 km südöstlich vom Festland gelegen, selbst auf Tuchfühlung mit Haien. Die Gegend zählt zu den spektakulärsten Tauchrevieren der Welt. Hammerhaischulen, Stachelrochen, Riffhaie und unzählige andere Meeresbewohner zogen an ihnen vorüber. Hauser porträtierte auch die Menschen des Landes. Sie suchten den Kontakt zur indigenen Bevölkerung, sprachen mit Guaymi- und Bribri-Indianern und lernen ihre Kultur kennen. Sie nahmen an den legendären Fiestas in Guanacaste teil, bei denen junge Cowboys auf wilden Bullen reiten und lernten auf Palmöl- Bananen- und Ananasplantagen die meist aus Nicaragua stammenden Feldarbeiter kennen. Tobias Hauser präsentiert eine kenntnisreiche und höchst unterhaltsame Reportage, deren meisterhafte Bilder und sinnliche Musik den Zuschauer ergreifen und deren Berichte überraschen. Ein vielschichtiges Portrait der „reichen Küste“ Mittelamerikas. 

Tobias Hauser

Costa Rica 2019Tobias Hauser, Jahrgang 1969, lebt und arbeitet als selbstständiger Fotograf, Buchautor und Reisejournalist in Freiburg im Breisgau. "Es ist meine große Leidenschaft und Herausforderung, die vielen Facetten von Mensch und Natur in verschiedensten Ländern der Welt authentisch in Bildern einzufangen, alltägliches mit einem anderen Blick zu sehen und ungewöhnliche Perspektiven einzunehmen. Mitten aus dem Leben und dabei immer im Dialog mit den Menschen und ihrer Umgebung entstehen so meine Bilder, die unterhaltsam und ehrlich sind und großen Respekt vor Natur und Mensch zeigen. Mein Anspruch sind richtig gute, einzigartige Fotos. Dafür bin ich immer hautnah dran und zeige neben faszinierenden Naturschauspielen und Menschen durchaus auch die Schattenseiten." 1999 wurde Tobias Hauser in die GBV – Gewerkschaft für Bild und Vortrag aufgenommen. Er ist Mitglied der renommierten Fotoagentur »laif« in Köln und unterstützt seit mehreren Jahren aktiv mit seinen Arbeiten und Vorträgen die Kinderhilfsorganisation »Camaquito« in der Schweiz. Seit November 2003 ist er im Vorstand von »Camaquito Deutschland e.V.« (www.camaquito.org).

Website: www.tobias-hauser.de